Freitag, 12. August 2016

Reminiszenzen an Frankreich und Italien

  




  

Um, trotz des kalten und regnerische Wetters, das uns daheim begrüßt hat, noch ein bisschen in Urlaubslaune zu schwelgen, haben wir heute unsere kulinarischen Mitbringsel verkostet. Rosaschalige Erdäpfel sind nicht nur hübsch anzusehen, sondern schmecken auch ganz köstlich. Man bekommt sie auch in Österreich hin und wieder, aber die französischen haben meiner Meinung nach einen intensiveren Geschmack. Auch Salsiccia, oder ähnliche Rohbratwurst, kann man in einigen Supermärkten hier kaufen, aber aus Italien mitgebrachte sind doch wieder gleich etwas anderes.
 
Meine Lieblingsspeise mit Erdäpfeln muss einfach das Erdäpfelgratin sein. Die Kombination von Eiern und Schlagobers, die sich halb knusprig, halb cremig, um die dünn geschnittenen Erdäpfel legen, ist einfach himmlisch. Ein bisschen Butter, ein bisschen Knoblauch, Muskatnuss. Vor allem an einem kalten Tag wie heute, wärmt es das Herz.
 
Die Paradeiser wuchern gerade in unserem Garten und der Rosmarinbusch ist sicher einige Zentimeter gewachsen, seitdem wir weggefahren sind. So landen sie auch gleich auf dem Teller. Mitgebrachter Barolo wärmt meinen Mann, ein Glas Rosé lässt mich in Gedanken zurück in die Provence träumen. Ach, wären wir doch noch dort!
 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen